KVARNER ZU FUSS ODER MIT RAD ERLEBEN

Kroatiens reizvolle und erlebnisreiche Landschaften machen richtig Lust auf aktive Wandererlebnisse. Erleben Sie Kroatien mal anders: Touren durch Weinberge, Täler und Steilhänge eröffnen immer wieder spektakuläre Ausblicke und bieten attraktive und vielfältige Möglichkeiten zum aktiv sein sowie Ausspannen.

 

 

 

 

 

INKLUDIERTE LEISTUNGEN:

  • Begrüßungsgetränk bei Ankunft mit Ihrem Wander- oder Fahrradreiseleiter
  • 4x Übernachtung mit Buffetfrühstück
  • 4x Buffetabendessen
  • 3x Wander- oder Fahrradreiseleitung ab – bis Hotel, Routen nach Ihrer Wahl
  • Müsliregel jeden Wander- oder Fahrradtag
  • Betreuung und Organisation des kompletten Programms
  • Bei Wahl der Fahrradreise Raum für Fahrräder, Karten

PROGRAMMVORSCHLAG:
Gestalten Sie Ihre Wander- oder Fahrradreise ganz nach Ihren Wünschen! Wählen Sie aus unserem Angebot von Wander- und Radrouten.
Sie können auch gerne Ihre Wander- und Fahrradreise mit Kultur und anderen Ausflugszielen kombinieren (siehe unter Ausflugsziele ab Kvarner)
Gerne stehen wir Ihnen für jeden Ratschlag zur Verfügung.

FAHRRADROUTEN KVARNER MIT KARTEN SENDEN WIR NACH KONKRETER ANFRAGE ZU.
WANDERROUTEN KVARNER ZUR WAHL:

ALTE RÖMISCHE BLAUE STRASSE
Nach dem Frühstück folgt die Fahrt nach Novi Vinodolski. Vom Hafen aus, vom Ufer des Fürsten Branimir, verläuft die Promenade entweder in Richtung Povile oder in Richtung Zagori. Wenn man sich für die Richtung Povile entscheidet, läuft man am Hafenamt vorbei bis zum Kap Glavica in Richtung Lukovice, entlang der Promenade des Fürsten Domagoj. Eine der Sehenswürdigkeiten ist die 206 m entfernte kleine Insel Sv. Marin mit der gleichnamigen Kirche, gebaut auf Fundamenten einer altkroatischen Kirche, mit einer Inschrift im Stein aus dem 3./4. Jh. Die Promenade führt bis zur Bucht Muroska und dann weiter zum Ort Povile, der ehemalige Hafen von Ledenice, heute einer der wichtigeren Ziele dieser pittoresken Bucht auf deren Meeresgrund Amphoren aus dem 1. und 3. Jh. vor Chr. gefunden wurden und mit der kleinen Kirche der Hl. Magdalena aus dem 15./16. Jh. In der anderen Richtung, beginnend im Hafen, führt die Promenade zum Ufer des Königs Tomislav, wo am Rand Fotografen und Maler das Bild der Altstadt mit dem 36 m hohen Glockenturm bis zur Brücke über den Fluss Suha Ričina zu verewigen versuchen. Hier kann man rechts zur Kalvaria abbiegen (Kalvarienberg), die sich über dem Fluss erhebt und dann weiter am Meer entlangläuft. Der Weg verläuft unterhalb des Hl. Nikolaus (sv. Mikulj) bei der kleinen Kirche des Hl. Nikolaus (Mikula) – es ist eigentlich das ehemalige Ufer von Bribir, heute die Promenade des Petar Krešimir IV. – vorbei an Gärten und Parks, Villen und Wochenendhäusern bis zur touristischen Siedlung Zagori an dessen Eingang die kleine Kapelle der Hl. Luzia aus dem 15. Jh. die Gäste begrüßt.
Gehzeit Povile ca. 1,5 Stunden; Zagori ca. 1 Stunde, Schwierigkeitsstufe = leicht,
Höhenunterschied = 100 m

„LIEBESPFAD“
Durch das waldige Hinterland von Crikvenica bis zur Burgruine Badanj, die einen herrlichen Blick auf das Tal von Vinodol bietet. Weiter geht es dann auf dem Römerpfad. Zur Zeit der Römer verlief parallel zu einem kleinen Fluss die Straße, die Tarsatica mit Senia verband. Rückkehr zum Hotel am Nachmittag.
Gehzeit ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsstufe = mittelschwer, Höhenunterschied = 160 m

„DIE AUGEN VON VINODOL“ ODER DIE GESCHICHTE ÜBER SECHS AUSSICHTSPUNKTE VERSTREUT IN DER VINODOL-REGION
Ganz Vinodol ist eine wunderschöne Geschichte, reich an Historie, einer Vielzahl von kulturellen und historischen Denkmälern, Naturschönheiten und Tradition. Es ist eins Vinodol zu erleben während man es durchfährt, etwas anderes ist es wiederum Vinodol aus der „Vogelperspektive“ zu sehen. Mit dem Bus fahren Sie durch das Weintal und starten dort die heutige Wanderung, die auf einer engen Straße zum Aussichtspunkt „Slipica“ führt. Blick auf das Bergmassiv im Hintergrund und die Kvarner Bucht mit ihren Inseln. Aussichtspunkt „Slipica“ 446 m ü. M. liegt fünf Kilometer von der Straße Bribir-Lukovo-Lič entfernt, oberhalb von Bribir auf einem steilen steinigen Felsen. Der Aussichtspunkt bietet eine wunderbare Aussicht auf Velebit, den Velebit Kanal, die Kvarner Inselwelt, das Učka-Gebirge, Novi Vinodolski und das Tal von Vinodol bis Grižane.
Gehzeit ca. 3,5 Stunden, Schwierigkeitsstufe = schwer,
Höhenunterschied = 380 m

INSEL KRK – BERG OBZOVA
Die höchste Spitze der Insel Krk, der 569 m hohe Berg Obzova ist der sechsthöchste Berg auf den kroatischen Inseln und kann von einigen Seiten besteigt werden. Obzova ist eigentlich ein Hügel, mitten in der weiten Karstebene, die in den vergangenen Tausenden von Jahren die immer anwesende Bora verwüstete und ihr nur einige Schrotten bescherte mit vereinzelnden Wiesen begrenzt von Trockenmauern. Doch trotzdem ist der Blick von der Spitze dieses Hügels ein Erlebnis. Die meisten Gäste starten im Ort Treskavac (Malmašuta) oder in Draga Bašćanska, doch kann man auch aus Stara Baška oder Punat starten. Die schwereren Wege führen bergauf und dann wieder über steile Abstiege hinunter zum Kanal von Vinodol und öffnen einen herrlichen Blick auf die Stadt Senj oder auf der anderen Seite auf den Kvarnerić und führen zum Ort Stara Baška. Zwei dieser Wege führen zur höchsten Spitze der Insel Krk. Wir empfehlen den Weg Nummer 7, welcher „Der Weg zum Mond" genannt wird.
Gehzeit Treskavac (319 m) – Obzova (569 m) ca. 1,5 Stunden; Draga Bašćanska – Obzova 2,5 Stunden, Schwierigkeitsstufe = schwer

BAŠKA – MONDPLATEAU – KIRCHE HL. JOHANNES
Von der Uferpromenade in Baška wandern wir den Berg hinauf bis zum Mondplateau und genießen traumhafte Ausblicke auf die vorgelagerten Inseln. Vom Mondplateau (380 m) geht es weiter bis zum Gipfel Hlam (461 m), einem der höchsten Erhebungen auf der Insel Krk.
Vom Mondplateau führt der gemütliche Weg durch den Kiefernwald zur Sv. Ivan Kirche mit ihrem kleinen Friedhof und zurück nach Baška.
Gehzeit ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsstufe = mittelschwer,
Höhenunterschied = 500 m

KIRCHEN UND KLÖSTER IM WESTEN DER INSEL
Die Wanderung beginnt im Dorf Milohnić. Der Weg führt uns bergab zum spätmittelalterlichen Franziskanerkloster im Dorf Glavotok. Von Glavotok geht es entlang der Küstenlinie bis zum Strand Mršićeva. Oberhalb der Bucht stoßen wir auf die 900 Jahre alte Kirche Sv. Krševan. Sie bezaubert die Besucher durch ihre Einfachheit: Fenster in Form eines doppelten Kreuzes und einem Altar mit einem Kreuz aus Zweigen.
Gehzeit ca. 3-4 Stunden, Schwierigkeitsstufe = leicht,
Höhenunterschied = 150 m

DIE BERGSCHLUCHT VELA VRŽENICA UND MALERISCHE BUCHTEN
Von Baška wandern wir den Uferweg entlang bis zur bekannten Bucht Bunculuka und von dort immer am Meer entlang nach Vela Vrzenica. Hier beginnt der Felsweg aufwärts durch eine Bergschlucht. Am Aussichtspunkt Rebica genießen wir den Blick auf die malerischen Buchten Vela und Mala Luka. Auf dem Weg passieren wir Überreste der römischen Siedlung Corinthia und die Ruine der kleinen Kirche Sv. Nikola (Schutzpatron der Seefahrer). Von der Bucht Mala Luka wandern wir über Rebica zurück nach Baška.
Gehzeit ca. 5 Stunden, Schwierigkeitsstufe = sehr schwer, Höhenunterschied = 311 m

KRK UND DIE WEGE DES GOLDENEN TROPFENS
Diese wunderschöne Wanderung beginnt nahe der Inselhauptstadt Krk. Wir wandern durch Natur pur, unter anderem durch silbergrün funkelnde Olivenhaine. Der Wanderweg führt durch die Dörfer Lakmartin und Muraj bis nach Kornić, wo neben Olivenöl auch Schafskäse hergestellt wird. Wir werden die Gelegenheit haben etwas davon auch zu probieren. Von Kornić führt der Weg leicht abwärts. Vor uns liegt die Bucht von Punat mit ihrem Yachthafen und der Insel Košljun mit dem bekannten Franziskanerkloster. Unsere Wanderung durch die Olivenhaine endet in Krk, wo wir fachkundig durch die engen Gassen der schon vor Christus gegründeten Stadt geführt werden. Besonders sehenswert sind das 800 Jahre alte Kastell und die Marienkathedrale (5./6. Jh.).
Gehzeit ca. 2,30 Stunden, Schwierigkeitsstufe = leicht,
Höhenunterschied = 140 m

DER OSTEN DER INSEL
Die Wanderung beginnt in Dobrinj, einem der ältesten Kastelle der Insel Krk. Durch die grüne Landschaft führt uns der Weg zum Dorf Sveti Vid und weiter nach Gostinjac. Von hier geht es abwärts nach Polje. Hier hat man einen wunderschönen Blick auf das gegenüberliegende Festland. Unser nächstes Ziel ist das Hafenstädtchen Silo.
Möglichkeit ggen Aufpreis: Von hier fahren wir bei gutem Wetter mit dem Boot nach Vrbnik. Es ist ein verwinkeltes und geschichtsträchtiges Städtchen und Heimat des gelben Žlahtina-Weines.
Gehzeit ca. 3-4 Stunden, Schwierigkeitsstufe = mittelschwer, Höhenunterschied = 250 m

AUF DER WASSERSTRASSE ZUM VOJAK
Naturpark Gebierge Učka, ab Stelle Poklon (900 m) – an einem kleinen Wasserwerk behalten wir unser Ziel, den Vojak (1394 m), immer vor Augen. Mit dem Duft von Wacholder und Rosmarin in der Nase, erreichen wir das Hochplateau von Mala Učka. Von hier aus ist es noch eine knappe Stunde bis zum Gipfel. Belohnt werden wir mit einem Blick über ganz Istrien – von der Kvarner Bucht bis nach Italien. Bergab wandern wir entlang eines kleinen Baches zurück zum Meer, wo wir Zeit für ein erfrischendes Bad haben. Unser Reiseleiter kann immer alternativen Weg machen falls die Gruppe nicht sportlich genug ist. Gehzeit ca. 5 Stunden, Schwierigkeitsstufe = schwer, Höhenunterschied = 500 m

NATIONALPARK PLITVICER SEEN
Ein Ausflug bringt Sie zu der bekanntesten Natursehenswürdigkeit Kroatiens, dem National Park Plitvicer Seen, eine einmalig schöne Canyon-Landschaft aus Kalkgestein mit türkisgrünen Seen. Sie wandern auf einem gut ausgebauten Wegenetz, überqueren den kristallklaren Kozjak-See mit einem Elektroboot und sehen später den wunderschönen Plitvica-Wasserfall. Am frühen Abend Rückkehr zum Hotel.
Gehzeit ca. 4 Stunden, Schwierigkeitsstufe = mittelschwer, Höhenunterschied = 160 m

BERGE, WÄLDER UND HÖHLEN, NATIONALPARK RISNJAK
Braunbären, Wölfe, Luchse, Adler und weitere Tierarten gibt es noch viele in diesem Nationalpark welcher sich im Gebirgsland "Gorski Kotar" befindet. Der höchste Gipfel Veliki Risnjak (1.528 m) befindet sich nur etwa 15 km Luftlinie vom Meer entfernt und bietet einen tollen Blick auf die Kvarner-Bucht, den Naturpark Učka, die vorgelagerten Inseln Krk und Cres und in den Norden bis nach Slowenien und den Karawanken. Im Nationalpark entspringt der Fluss Kupa (auch eine schöne Wanderung), die auf etwa 100 km die Grenze zu Slowenien bildet und nach 296 km bei Sisak in die Save mündet.
In dem Nationalpark gibt es viele Wanderwege – vom ganz leichten touristischen Wanderweg Leska (Gehzeit ca. 1- 2 Stunden) bis auf die höchsten Gipfel Risnjak 1528 m oder zweitgrößten Gipfel Snježnik 1506 m. Verbinden Sie Ihren Wandertag mit einem Besuch der Höhle Vrelo in Fužine oder Höhle Lokvarka.

  • Bildergalerie
  • Routen
  • Impressum
Via Mea Travel d.o.o. - Wir machen nur das was wir kennen und können. Und das macht uns zu einem zuverlässigen und kompetenten Ansprechpartner in allen Fragen rund um Reisen in Kroatien.

Via Mea Travel d.o.o.Wir machen nur das was wir kennen und können. Und das macht uns zu einem zuverlässigen und kompetenten Ansprechpartner in allen Fragen rund um Reisen in Kroatien.

Anfrage senden

Produkt (kom: ) Wird in den Warenkorb gelegt.